Kompetent im Alltag

IT-LandFrauen feiern 20-jähriges Jubiläum

Um Glasfaserausbau, Influencer:innen und Coworking-Spaces ging es beim Treffen der IT-LandFrauen in Berlin Ende April. 20 Jahre nach dem Projektstart „IT-LandFrauen - Neue Medien für LandFrauen“ gibt es aus Sicht der Teilnehmerinnen noch viel zu tun, um die Vorteile der Digitalisierung auch für den ländlichen Raum zu nutzen.

In ihrem Grußwort per Videokonferenz zeigte dlv-Präsidentin Petra Bentkämper auf, wie visionär das Projekt „IT-LandFrauen 2002 war und wie selbstverständlich heute der Verband mit rund 450.000 Mitgliedern digital kommuniziere: Per Videokonferenz konnte so auch während der Pandemie die ehrenamtliche Arbeit nahtlos fortgesetzt werden. Allerdings nur, wenn die Internetverbindung nicht wegbrach. Die weißen Flecken auf der Landkarte der Internetversorgung beträfen nicht nur den ländlichen Raum. Aber die letzten zwei Jahre mit Corona würden zeigen, dass diese Lücken nun endlich mit ausreichender Bandbreite durch ein flächendeckendes Glasfasernetz und den Mobilfunkstandard 5G geschlossen werden müssten.

Sprecherin der IT-LandFrauen Inke Studt-Jürs moderierte die Veranstaltung in Berlin, bei der die IT-LandFrauen als Fachfrauen für Informationstechnologien auch ihre eigene Entwicklung vorstellten. Mit der Erstellung von Internetseiten, Vorträgen und Schulungen haben die IT-LandFrauen sich nicht nur eine völlig neue Einkommensquelle erschlossen, sondern gezeigt, dass sie als IT-Fachkräfte nicht den gängigen Klischees entsprechen müssen. IT-LandFrauen Annemarie Strüber und Lisa Vosteen berichtetet, wie die Qualifizierung vor 20 Jahren noch mit FrontPage und PowerPoint startete. Heute geht es in den Aufträgen, Seminaren und Vorträgen um die Nutzung der sozialen Medien, Smartphones, Gestaltung und Einrichtung von Content Management Systemen zur Darstellung von Websites, Datensicherheit sowie den Einsatz cloudbasierter Software zur Kommunikation und Kooperation. Großes Potential sehen die Frauen für sich im Influencer-Marketing und ein Teil der IT-LandFrauen plant hier ein weiteres Angebot zu entwickeln.

Intensiv diskutierten die IT-LandFrauen auch die Chancen von Coworking-Spaces für den ländlichen Raum. Frau Dr. Monika Putzing von SÖSTRA, die bereits das IT-LandFrauen-Projekt 2002-2006 wissenschaftlich begleitete, stellte die aktuelle Studie „Innovative, digital gestützte Gründungen: Chancen für Frauen auf dem Land“ dazu vor. Die Studie fasst den Stand der Forschung zu innovativen Gründungen auf dem Lande zusammen und arbeitet insbesondere Chancen für Coworking-Spaces heraus. Die IT-LandFrauenwaren sich einig, dass künftig neue Coworking-Spaces im ländlichen Raum lange Arbeitswege ersetzen sollten. Der sogenannte „dritte Ort“ neben Büro und Homeoffice bietet hervorragende Arbeitsbedingungen und fördert den kreativen Austausch mit Nutzern aus anderen Branchen. Corona hat gezeigt, dass viele Aufgaben stärker ortsunabhängig bearbeitet werden können und damit neue berufliche Entwicklungsmöglichkeiten auch mit dem Wohnen in ländlichen Regionen vereinbar sind. Arbeitgeber könnten teure Büroflächen in den Ballungsgebieten reduzieren und in Zeiten wachsenden Fachkräftemangels die Potenziale des ländlichen Raums nutzen. Insbesondere die künftige Generation von gut ausgebildeten jungen Frauen und Männern hätte eine neue Bleibeperspektive in ihren Heimatdörfern.

Der Austausch der IT-LandFrauen mit Präsidentin Petra Bentkämper und weiteren Gästen (u.a. die ehemaligen Geschäftsführerinnen des dlv Heike Troue und Dr. Monika Michael) hat gezeigt: Neue Entwicklungen rund um die Digitalisierung bringen immer neue Herausforderungen. Aber insgesamt bieten sie insbesondere dem ländlichen Raum große Chancen, die die LandFrauen aktiv mitgestalten.

Hintergrund: Von 2002 bis 2004 wurden das Projekt „IT-LandFrauen – Neue Medien für LandFrauen“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Europäischen Sozialfonds mit 1,3 Millionen Euro gefördert. Im Rahmen dieses Projektes wurden bundesweit 44 LandFrauen zu IT-LandFrauen qualifiziert und ein Vermarktungsportal für Produkte und Dienstleistungen entwickelt.


Nach oben
Zum Seitenanfang
nach oben