Archiv

Abgeschlossene dlv-Projekte

Die Projektarbeit des Deutschen LandFrauenverbandes ist vielfältig und zeichnete sich in den vergangenen Jahren durch verschiedene Kernziele und Themenschwerpunkte aus. Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl an erfolgreich ausgelaufenen dlv-Projekten.

„Selbst ist die Frau“ – 01/2019-06/2021

© dlv

Das Projekt „Selbst ist die Frau“ verfolgte das Ziel, Frauen als innovative Kräfte in den Regionen zu halten und sie für die Möglichkeit der Existenzgründung zu sensibilisieren. Dazu initiierte der dlv Netzwerke, in denen (potenzielle) Gründerinnen bei ihrem Vorhaben unterstützt und ermutigt wurden. Acht LandFrauen mit Gründungserfahrung wurden zu Gründungslotsinnen ausgebildet. Diese boten Workshops rund um die Selbstständigkeit an und vermittelten gründungsinteressierte Frauen an Beratungsstellen weiter.

Ein weiteres Ziel des Projekts war es, Wissen über Gründerinnen im ländlichen Raum zu bündeln und zu erweitern. So wurden in einer Fachkonferenz im April 2019 die Bedarfe von Gründerinnen im ländlichen Raum erörtert. Außerdem hat der dlv eine Studie zur Situation von gründungsinteressierten Frauen und Existenzgründerinnen im ländlichen Raum durchführen lassen.

Wir danken dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für die Förderung des Projekts.

"LandFrauenGuides - Verbraucherinfos auf's Land gebracht" – 06/2019-12/2021

© dlv

Mit dem Projekt „LandFrauenGuides – Verbraucherinfos auf’s Land gebracht" beabsichtigte der Deutsche LandFrauenverband gemeinsam mit den Verbraucherzentralen, Orientierung im Dickicht der Kauf- und Vertragsentscheidungen zu geben. Zentraler Baustein des Projekts war die Ausbildung von 22 Frauen zu LandFrauenGuides. In wichtigen Fragen der Verbraucherinformation geschult, fungierten die LandFrauenGuides als Ansprechpartnerinnen in ihrer Region.

Um den Zugang zu Informations- und Unterstützungsangeboten des Verbraucherschutzes wohnortnah zu schaffen und die Verbraucherkompetenz zu stärken, wurden vor Ort zahlreiche Vorträge von Expertinnen und Experten der Verbraucherzentralen angeboten. Insgesamt konnten so über 3.000 Verbraucherinnen und Verbraucher erreicht werden. Außerdem wurden 500 Frauen in Medienkompetenzworkshops für die digitale Welt fit gemacht. Weitere Informationsangebote gab es in Form von Broschüren für besonders verletzliche Verbrauchergruppen, der Ausstellung „Verbraucherdschungel“ sowie einem Quiz, mit dem das eigene Verbraucherwissen getestet werden kann.

Wir danken dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz für die Förderung des Projekts.

"Qualifizierung regionaler Equal-Pay-Beraterinnen" – ??/2013-??/2018

© Inga Haar

Die Lohn-Lücke zu beseitigen sowie über die Ursachen von Entgeltungleichheit und die Folgen für Frauen und ihre Familien (Wohlstands-Lücke und Renten-Lücke) aufzuklären, ist ein Anliegen des dlv. Dafür wurden im Rahmen eines Pilotprojektes von 2013-2015 die ersten 11 LandFrauen zu Equal-Pay-Beraterinnen ausgebildet. Von 2016 bis 2018 haben in Zusammenarbeit mit SowiTra, einem sozialwissenschaftlichen Forschungs- und Beratungsinstitut, 10 weitere Frauen die theoretische und praktische Qualifizierung absolviert. Insgesamt hat der dlv damit 21 Equal-Pay-Beraterinnen aus 19 Landkreisen ausgebildet.

Die Equal-Pay-Beraterinnen leisteten Aufklärungsarbeit vor Ort. Sie sensibilisierten dafür, welche finanziellen und persönlichen Auswirkungen bestimmte Entscheidungen wie Berufswahl, Erwerbsunterbrechungen oder Teilzeitarbeit für Frauen und ihre Familien im Lebensverlauf haben. Zudem zeigten sie Interessierten Einkommenschancen und Karrieremöglichkeiten auf.

Wir danken dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für die Förderung des Projekts.

Zum Seitenanfang
nach oben