custom term paper reviews do background research paper science fair dj t 1000 thesis do good article review bbc creative writing mba essay editing service critical thinking vs strategic thinking help homework geometry dissertation help ireland 2014 how to write an essay about leadership
Gerechte Chancen

LandFrauen in Ghana
Frauen stärken, ländliche Entwicklung und Ernährung sichern!

Frauen stärken, ländliche Entwicklung und Ernährung sichern! International ist es längst überfällig, umzudenken und umzulenken. Daher setzt sich der Deutsche LandFrauenverband seit 2017 in Ghana für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in der Land- und Ernährungswirtschaft ein.

Auf dem Land lebende Frauen haben weltweit eine zentrale Funktion inne, die häufig nicht in ihrer Bedeutung für die Gesellschaft erkannt wird: Frauen umfassen  mehr als 40 % der Arbeitskraft im Landwirtschafts- und Ernährungssektor und spielen somit weltweit eine entscheidende Rolle für die ländliche Entwicklung, landwirtschaftliche Produktion und Ernährungssicherung – auch in Ghana. Insbesondere durch die nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen rückt Frauenförderung wieder mehr in den Mittelpunkt. Ohne Frauenförderung auf multisektoraler Ebene ist das Erreichen nachhaltiger Entwicklungsziele nicht möglich.

Ziel der Aktivitäten in Ghana ist daher, Kleinbäuerinnen und Frauen in ländlichen Regionen zu stärken, denn der dlv ist überzeugt, dass Frauen vor allem in den Bereichen Ernährungssicherung und ländliche Entwicklung eine Schlüsselrolle zukommt. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) strebt der dlv daher seit 2017 eine Verbesserung der ökonomischen, sozialen, gesundheitlichen und politischen Situation von Frauen und ihren Familien in ländlichen Regionen Ghanas an. Nach dem initialen Projekt, das von Juni 2017 bis Mai 2020 in Ghana durchgeführt wurde, kann der dlv seit Juli 2020 nun an die Erkenntnisse seines ersten internationalen Projektes anknüpfen. Im Fokus des aktuellen Projektes – mit einer Laufzeit von zwei Jahren – stehen drei Handlungsfelder, um noch gezielter Ernährungssicherheit sowie die Entwicklung von ländlichen Regionen in Ghana zu fördern und den Austausch zwischen ghanaischen und deutschen LandFrauen fortzusetzen:

  1. Verbandsentwicklung und Interessenvertretung von bäuerlichen Frauenverbänden
  2. Unterstützung von Reisfrauenverbänden bei der Geschäftsmodellentwicklung
  3. Ernährungsbildung und Anlegen von Hausgärten

Um die Nachhaltigkeit der geplanten Aktivitäten zu gewährleisten, arbeitet der dlv erneut mit der Frauenförderabteilung des ghanaischen Landwirtschaftsministeriums „Women in Agricultural Development" (WIAD) sowie den lokalen Partnerorganisationen „Development Action Association" (DAA) und „Farmer’s Organization Network Ghana" (FONG) zusammen. Das Folgeprojekt der dlv-LandFrauen gGmbH (2020-2022) wird in Kooperation mit dem Globalvorhaben „Stärkung bäuerlicher Organisationen für nachhaltige Agrarentwicklung“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) umgesetzt. Gefördert wird es im Rahmen der Sonderinitiative „EINEWELT ohne Hunger“ durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Termine und Veranstaltungen

Trotz der Covid-19-Pandemie liefen die Projektaktivitäten sowohl in Ghana als auch in Deutschland erfolgreich an.

Termine 2021

22.03.-01.04.2021:

Finanztrainings für Reisfrauengruppen in der Volta/Oti Region Ghanas

 

KW 15 (12.04.-18.04.2021):

Workshop für Tandemtrainerinnen der Ernährungsbildung: Entwicklung von neuen Trainingsinhalten und -materialen

 

26.04.-05.05.2021:

Finanztrainings für Reisfrauengruppen in der Northern Region Ghanas

Kurz gefasst

Hier finden Sie Kurzbeschreibungen zu vergangenen Aktivitäten und Veranstaltungen.

26.09.2020: Informations- und Auswahltag von dlv-Tandemtrainerinnen der Ernährungsbildung in Ghana

© dlv

LandFrau Petra Schröder berichtet über ihre Erfahrungen im Ghana-Projekt (2017-2020)

Für Trainings von Multiplikatorinnen im Handlungsfeld Ernährungsbildung in Ghana wurden im September 2020 LandFrauen gesucht, die als Tandemtrainerinnen zusammen mit drei ghanaischen Ernährungsexpertinnen (Tandempartnerinnen) ein Ernährungstraining entwickeln und im nächsten Schritt gemeinsam 20 Multiplikatorinnen in Ghana schulen. Diese Multiplikatorinnen geben das Wissen an jeweils 100 Frauen in ihren Gemeinden weiter.

Als dlv-Trainnerinnen für die Ernährungsbildung wurden Ulrike Meisel (LandFrauenkreisverband Vorderpfalz), Melanie Engelke (LandFrauenverband Sachsen-Anhalt) sowie Irene von Bodenhausen (Vorsitz LandFrauenverein Göttingen) ausgewählt.

02.11.-08.11.2020: Veranstaltungswoche zum National Farmers' Day in Techiman, Ghana

© dlv

Insgesamt zwei Tage lang nahmen zwölf Reisbäuerinnen aus sechs Frauenverbänden, mit denen die dlv-LandFrauen gGmbH zusammenarbeitet, an der wichtigsten Landwirtschaftsmesse in Ghana teil. Unter dem Motto „Ghanaischer Parboiled-Reis für eine bessere Ernährung!“ bauten die Frauen ihre Stände auf. Die Veranstaltung bot den Reisbäuerinnen die Gelegenheit, ihre Arbeit sichtbarer zu machen.

Gleichzeitig konnten sie auf die Bedeutung der Produktion lokaler Nahrungsmittel hinweisen, was wiederum zur Ernährungssicherheit beiträgt – insbesondere weil Reis in Ghana eines der wichtigsten Hauptnahrungsmittel ist.

03.12.2020: Webinar "Powerful Organizations for Rural Development - Insights from Ghana and Uganda" in Kooperation mit der Schorlemer-Stiftung Deutschland

© Unsplash, bearb. durch Schorlemer Stiftung

Gerade für die internationale Projektarbeit kann die voranschreitende Digitalisierung in der aktuellen Situation gewinnbringend sein. So hat die Schorlemer-Stiftung in Kooperation mit dem Ghana-Projekt des dlv einen Süd-Süd-Austausch zwischen bäuerlichen Organisationen aus Ghana und Uganda ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Starke Organisationen für eine ländliche Entwicklung – Einblicke aus Ghana und Uganda” haben sich die Partnerorganisationen des dlv aus Ghana und der Schorlemer Stiftung aus Uganda beim ersten Webinar am 03.12.2020 digital vernetzt. Unter anderem stellten sich die landwirtschaftlichen Verbände vor und gaben Einblick in ihre Arbeit vor Ort. Aufgrund der positiven Resonanz der afrikanischen Partnerorganisationen ist eine Fortsetzung für 2021 geplant.

29.-30.01.2021: Vorbereitungsworkshop für dlv-Tandemtrainerinnen der Ernährungsbildung in Ghana

Screenshot vom Workshop: 9 Teilnehmerinnen inkl. Frauen aus Ghana

© dlv

Das Projekt läuft auch digital: Tandemtrainerinnen für die Ernährungsbildung beim Workshop.

In Vorbereitung auf die Zusammenarbeit mit den ghanaischen Ernährungsexpertinnen haben die dlv-Tandemtrainerinnen an einem Workshop teilgenommen.

Der Workshop diente nicht nur dazu, Grundlagenkenntnisse über Ghana im Allgemeinen und Ghanas Ernährungssituation im Speziellen zu vermitteln, sondern auch, um sich erstmals mit möglichen Trainingseinheiten- und Materialien zu befassen. Hier fand ein erstes Brainstorming statt, um baldmöglichst Trainings für Multiplikatorinnen im Handlungsfeld der Ernährungsbildung mit den ghanaischen Tandemtrainerinnen zu entwickeln. Ein weiteres Modul  beinhaltete eine rassismuskritische Selbstreflektion der eigenen Position für diesen Bereich der Entwicklungszusammenarbeit, wozu auch die Auseinandersetzung mit postkolonialen Theorien gehörte.

26.-27.01.2021/03.-04.02.2021: Gruppendynamik-Schulungen für Reisfrauengruppen in Ghana

© dlv

Im Rahmen des Handlungsfeldes „Unterstützung von Reisfrauenverbänden bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen “ haben die ersten Trainings für insgesamt 6 Reisfrauengruppen aus der Volta-, Oti- und Northern Region in Ghana begonnen. Den Anfang machten Trainings in Gruppendynamik, in welchen es u.a. um Führungsstile und Konfliktlösung ging. Jede Reisfrauengruppe sendete 4-5 Vertreterinnen, die an den Trainings Ende Januar und Anfang Februar teilnahmen. Weitere drei Trainingsmodule im Bereich Finanzen, Marketing und Qualität folgen.

10.03.2021: Vorbereitungsworkshop für ghanaische Tandemtrainerinnen der Ernährungsbildung Ghanas

© dlv

In Vorbereitung auf die Zusammenarbeit mit den deutschen Tandemtrainerinnen haben die drei ghanaischen Ernährungsexpertinnen ebenfalls an einem Workshop teilgenommen.

Alle drei Ghanaerinnen sind Mitarbeiterinnen der Frauenförderabteilung „Women in Agricultural Development" (WIAD) des ghanaischen Landwirtschaftsministeriums. Der Vorbereitungsworkshop bot nicht nur die Gelegenheit, sich untereinander besser kennen zu lernen, sondern auch das Trainingsmaterial im Bereich der Ernährungsbildung des Vorgängerprojektes zu sichten. In einer intensiven Brainstorming-Session wurde über neue Inhalte und Methodiken diskutiert.

11.03.2021: Kennenlern-Workshop für deutsche und ghanaische Tandemtrainerinnen der Ernährungsbildung Ghanas

Endlich war der Tag gekommen, an dem die drei deutschen und drei ghanaischen Tandemtrainerinnen für Ernährungsbildung die Gelegenheit hatten, sich erstmals von Angesicht zu Angesicht kennenzulernen – wenn auch nur digital.

Die Module in diesem Workshop halfen den sechs Tandemtrainerinnen einerseits, sich gegenseitig kennenzulernen und andererseits herauszufinden, mit wem sie zukünftig am besten zusammenarbeiten können. Es wurden auch Strategien erarbeitet, um die Ziele der Tandempartnerschaft umzusetzen. Beispielsweise gab es einen Austausch darüber, wer welches Wissen und welche Kenntnisse einbringen kann, um das Projekt erfolgreich voranzutreiben.

 

Zu den Unterseiten

Zum Seitenanfang
nach oben