11. Januar 2019·Gerechte Chancen

Neues dlv-Projekt: „Selbst ist die Frau"

Der Deutsche LandFrauenverband stärkt mit neuem Bundesprojekt Existenzgründerinnen im ländlichen Raum

Berlin, 11.01.2019 – Warum verlassen viele gut ausgebildete Frauen den ländlichen Raum? Auch, weil es ihnen an beruflichen Perspektiven vor Ort fehlt. Das will der Deutsche LandFrauenverband (dlv) mit seinem neuen Projekt „Selbst ist die Frau“ ändern und Frauen für das Thema Existenzgründung sensibilisieren. „Wir möchten Frauen zeigen, dass Selbstständigkeit eine echte berufliche Option ist und wollen, dass Frauen sich als potenzielle Unternehmerinnen wahrnehmen“, sagt Brigitte Scherb, Präsidentin des dlv.

Dafür sollen LandFrauen im Projekt das Thema als Multiplikatorinnen nach vorne bringen. Die Projektteilnehmerinnen werden zu Ansprechpartnerinnen für potenzielle Gründerinnen und motivieren andere Frauen bei regionalen Workshops dazu, sich mit beruflicher Selbstständigkeit auseinanderzusetzen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert das Projekt in den nächsten zwei Jahren.

Gründungsberatungen orientieren sich noch immer überwiegend an einer männlichen Erwerbsbiografie. Die wenigen Gründungsberatungen, die es für Frauen gibt, sind vor allem in Flächenstaaten häufig schwer zu erreichen. „LandFrauen hatten schon immer gute Netzwerke. Diese wollen wir auch im neuen Projekt nutzen und die Projektteilnehmerinnen zu Ansprechpartnerinnen und Botschafterinnen beim Thema Gründung vor Ort machen. Denn eins ist klar: wir brauchen Frauen als Innovationsmotoren für eine starke Wirtschaft im ländlichen Raum“, sagt Scherb.  

Auf der Internationalen Grünen Woche stellt der dlv das Projekt der Öffentlichkeit vor. Unter dem Titel „Selbst ist die Frau – Existenzgründung von Frauen im ländlichen Raum“ diskutiert am Freitag, 18. Januar 2019 um 14:10 Uhr in Halle 4.2 Brigitte Scherb mit Thomas Fischer (Referatsleiter im BMFSFJ), Friedlinde Gurr-Hirsch (Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz Baden-Württemberg), Clara Billen (Projektleiterin beim dlv) und Carin Schumacher (Equal-Pay-Beraterin). Das neue dlv-Projekt greift Erkenntnisse aus dem beendeten Projekt „regionale Equal-Pay-Beraterinnen“ auf.

Demnächst können sich LandFrauen mit Gründungserfahrung als Projektteilnehmerinnen bewerben. Außerdem findet im Frühjahr eine Fachkonferenz statt, auf der sich LandFrauen mit Expertinnen und Experten über die Gründungssituation von Frauen in ländlichen Regionen austauschen. Aktuelle und weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: https://www.landfrauen.info/themen/gerechte-chancen/artikel/selbst-ist-die-frau/

 

Pressekontakt:

Deutscher LandFrauenverband e.V. (dlv)

Astrid Falter

Tel: 030-28 44 929 14

falter@landfrauen.info

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen. 500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Downloads & Links

Nach obenZurück zur Übersicht