05. Juni 2019·Gerechte Chancen

Frauen haben sich die Grundrente verdient!

Ursula Braunewell, Präsidiumsmitglied des Deutschen LandFrauenverbands e.V. (dlv) beim gemeinsamen Parlamentarischen Abend mit verschiedenen Gewerkschafts- und Frauenverbänden

Der Deutschen LandFrauenverband (dlv) unterstützt den Gesetzesvorschlag von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

„Etwas läuft schief, wenn Menschen, die ein Leben lang gearbeitet haben, im Ruhestand kaum über die Runden kommen. Renten beziehen sich immer auf Leistung und nicht auf Bedürftigkeit. Deshalb ist es richtig, dass die Grundrente keine Bedürftigkeitsprüfung braucht“, sagt Ursula Braunewell, Präsidiumsmitglied des Deutschen LandFrauenverbands e.V. (dlv) gestern bei einem gemeinsamen Parlamentarischen Abend mit verschiedenen Gewerkschafts- und Frauenverbänden. Der dlv begrüßt den Vorschlag des Bundesarbeitsministers, eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung einzuführen.

Das Konzept von Heil sieht vor, dass Bürgerinnen und Bürger, die 35 Jahre lang gearbeitet und in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben, eine Rente über Grundsicherungsniveau erhalten. Ob die Erwerbstätigkeit in Teil- oder Vollzeit war, ist dabei unerheblich. Rund zwei Millionen Frauen könnten im Alter von der Grundrente profitieren.

„Wir brauchen die Grundrente, um für Gerechtigkeit zu sorgen und um etwas gegen Altersarmut zu tun - die vor allem weiblich ist. Außerdem wird die unbezahlte Sorgearbeit, die überwiegend von Frauen geleistet wird, in dem Modell endlich mitgedacht. Kritisch verfolgen wir die Diskussionen rund um die Finanzierung der Grundrente und machen uns weiterhin für eine gesamtgesellschaftliche Finanzierung aus Steuermitteln stark“, sagt Brigitte Scherb, Präsidentin des dlv, zu Heils Konzept.

Gemeinsam mit verschiedenen Bündnispartnerinnen, wie dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), ver.di, dem Sozialverband Deutschland (SoVD), dem Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) und dem Deutschen Frauenrat, fordert der dlv Frauen im ganzen Bundesgebiet dazu auf, sich für die Grundrente stark zu machen und sich an Ihre Politikerinnen und Politiker vor Ort zu wenden.

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:

Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen. 500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Downloads & Links

Nach obenZurück zur Übersicht