Kompetent im Alltag

Projekt SchmExperten: LandFrauen als externe Fachkräfte an Schulen

Um sich gut zu ernähren, muss man nicht studiert haben!

Zwei Schülerinnen und ein Schüler testen gemeinsam mit einer LandFrau Getränke im Rahmen des Projektes "SchmExperten".

© Ute Warnecke

Schülerinnen und Schüler beim SchmExperten-Getränketest mit LandFrau Ute Warnecke.

Was sind SchmExperten?

Das Projekt SchmExperten ist eine Weiterentwicklung des aid-Ernährungsführerscheins. Das Wort SchmExperten setzt sich aus Schmecken, Experte werden und Experimentieren zusammen. Das Unterrichtsmaterial wurde vom aid infodienst als Baustein zur Ernährungs- und Verbraucherbildung für 5. und 6. Klassen aller Schulformen konzipiert.

Bei den SchmExperten steht das eigenverantwortliche Erarbeiten im Vordergrund: Kooperative Lernformen, SinnExperimente, Forscherfragen und andere didaktische Methoden fördern spielerisch den angestrebten Kompetenzzuwachs. Kernstück ist die Zubereitung kleiner kalter Gerichte von saftigen Power-Sandwiches bis hin zu Prima-Pasta-Salaten. Durch den praxisorientierten Ansatz werden zudem weitere Aspekte rund um das Thema Essen und Trinken wie Warenkunde und Lebensmitteleinkauf, Hygiene, Arbeitskultur bis hin zur Esskultur beleuchtet.

LandFrauen als externe Fachkräfte

LandFrauen sind bereits bundesweit als externe Fachkräfte an weiterführenden Schulen unterwegs. Von Mai 2013 bis August 2015 wurde das Unterrichtsmaterial in einem Pilotprojekt mit 25 qualifizierten LandFrauen erprobt. Bereits mehr als 5.000 Kinder wurden zu SchmExperten geschult!

Erneut haben 5. und 6. Klassen die Möglichkeit, dieses Angebot wahrzunehmen. Die Lehrkräfte werden bei der Umsetzung des Projektes von einer geschulten LandFrau unterstützt. Sie verfügen über eine hauswirtschaftliche oder ernährungswissenschaftliche Berufsausbildung sowie viel Erfahrung in der Arbeit mit Kindern. Die Unterstützung durch eine LandFrau ist für die Schulen kostenfrei, ebenso der dazugehörige Materialordner im Wert von 40 Euro.

Ausgebildete LandFrauen in Ihrer Nähe finden Sie HIER.
Das Projektteam vermittelt Ihnen gern weitere Kontaktdaten.

          

Das dlv-Projekt wird im Rahmen des nationalen Aktionsplans IN FORM, Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, aus Mitteln des Bundesminsteriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) finanziert.

Über IN FORM:

IN FORM ist Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Sie wurde 2008 vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) initiiert und ist seitdem bundesweit mit Projektpartnern in allen Lebensbereichen aktiv. Ziel ist, das Ernährungs-und Bewegungsverhalten der Menschen dauerhaft zu verbessern.

 

 

So werden Kinder zu SchmExperten


Nach oben

LandFrauen geben ihr Know-how zur Alltags- und Lebensführung an Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiter - für aufgeklärte Verbraucher und Verbraucherinnen von heute und morgen.