12. März 2015 Kompetent im Alltag · Pressemeldungen

Weltverbrauchertag: LandFrauen fordern mehr Praxiswissen

Am 15. März ist Weltverbrauchertag und die Verbraucherzentralen stellen das Thema Energie in den Mittelpunkt. Doch was, wenn jungen Menschen heute schon die grundlegenden Kenntnisse fehlen? Der Deutsche LandFrauenverband (dlv)setzt sich seit Jahren für das Schulfach „Alltags- und Lebensökonomie“ ein oder zumindest dafür, dass vergleichbare Inhalte in den Lehrplänen verankert werden. Unbestritten ist, dass Privathaushalten immer mehr Eigenverantwortung in der Gestaltung ihres alltäglichen Lebens abverlangt wird. Ernährung und Gesundheit ist ein wichtiger Baustein eines möglichen Schulfachs, aber genauso gesellschaftliche und nachhaltige Aspekte. „Beim Thema Energie geht es um weit mehr, als nur den richtigen Stromanbieter zu wählen!“, betont Brigitte Scherb. „Energie spielt beim Kochen, bei der Wäschepflege, beim Heizen eine Rolle – und ich könnte noch weitere Bereiche aufzählen. Alles das beeinflusst den Stromverbrauch von Privathaushalten. Falsche Anwendung strapaziert den Geldbeutel und am Ende die Umwelt. Daher ist es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, junge Menschen zu bilden. Die LandFrauen fordern, dass die Schulen endlich diesem Bildungsauftrag gerecht werden müssen. Wir werden nicht ruhen, bis alltagstaugliches Wissen auch Teil des Schulstoffs wird.“

Um diese Forderungen praktisch zu untermauern, sind die LandFrauen im ganzen Bundesgebiet bei verschiedenen Kindergärten- und Schulprojekten aktiv.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Eine der wichtigsten Aufgaben des dlv ist die Fort- und Weiterbildung. Über 115.000 Bildungsveranstaltungen, die im gesamten Bundesgebiet angeboten werden, vermitteln den Mitgliedern Kenntnisse für bürgerschaftliches und politisches Engagement. Der dlv ermöglicht berufliche Qualifizierungen, die den LandFrauen neue Erwerbschancen eröffnen.

Nach oben Zurück zur Übersicht