18. Mai 2016 Gerechte Chancen · Zukunft Ehrenamt

Sozialwahl 2017:
Mehr Frauen auf die Wahllisten!

Der Deutsche LandFrauenverband fordert mehr Mandate für Frauen in den Selbstverwaltungsorganen

Der Countdown läuft: 2017 werden im Rahmen der Sozialwahlen die Selbstverwaltungsorgane der gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfallversicherungen neu besetzt. In den kommenden Wochen werden dazu die Wahllisten aufgestellt und somit die Weichen für gesellschaftliche Teilhabe von Sozialversicherten und ihren Interessen gestellt. Für den Deutschen LandFrauenverband (dlv) ist es ein wichtiges Anliegen, dass diese Gremien geschlechterparitätisch besetzt werden.

„Wir als LandFrauen fordern deshalb alle Sozialversicherungsträger und Verbände auf, ihre Wahllisten zur Sozialwahl 2017 für Frauen zu öffnen bzw. engagiert nach ihnen zu suchen, damit weibliche Versicherte die Mitwirkungsrechte von Frauen wahrnehmen und aktiv deren Interessen vertreten können. Wir halten die weibliche Sicht in den Gremien für unerlässlich“, so Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes. „Mit einem stärkeren Anteil von Frauen auf den Wahllisten und später in den Gremien können die Sozialversicherungsträger unter Beweis stellen, dass sie weibliche Kompetenzen, Erfahrungen und Qualifikationen ernsthaft nutzen und teilen wollen“, so dlv-Präsidentin Scherb.

Der Deutsche LandFrauenverband hat bereits im Jahr 2012 einen Beschluss verabschiedet, der die geschlechterparitätische Besetzung aller Selbstverwaltungsorgane fordert.

„Wer Gesellschaft verändern möchte, darf in seinen Bemühungen nicht nachlassen. Deshalb sind LandFrauen überzeugt davon, dass es für die Träger der Sozialversicherungen kein Zurück gibt, in den kommenden Wochen die Wahllisten für die Sozialwahl 2017 mit mehr Frauen auf aussichtsreichen Listenplätzen zu besetzen“, sagt Brigitte Scherb.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität, die Arbeitsbedingungen und die gesellschaftliche Teilhabe im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Nach oben Zurück zur Übersicht