01. März 2013 Gerechte Chancen · Zukunft Ehrenamt

„Nehmen Sie Platz“ – Ehrenamtliche Frauen in den Landwirtschaftskammern, Industrie- und Handelskammern stärken

„Wir fordern eine gleichberechtigte Gremienbesetzung in den Kammern.“, so Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv) zur Eröffnung der Fachtagung. „Frauen müssen entsprechend ihrer Beteiligung in den Unternehmen auch in den berufsständischen Gremien mit Sitz und Stimme vertreten sein, bisher sind sie immer noch deutlich unterrepräsentiert. Das wollen und werden wir ändern“, unterstreicht die dlv Präsidentin die Position des dlv.

Rund 40 Frauen waren der Einladung des dlv nach Berlin gefolgt: Kammervertreterinnen, Verbandsvertreterinnen, Expertinnen und Bundestagsabgeordnete. Die Teilnehmerinnen erarbeiteten gemeinsam Strategien, wie Frauen Zugang zu den Gremien erhalten und in ihrer Arbeit unterstützt werden können.

„Wir müssen gemeinsam und frühzeitig an vielen Strängen ziehen. Eine aktive Vorbereitung von Frauen die in den Kammern mitarbeiten wollen ist das eine, Strukturen verändern um mehr Plätze für Frauen zu erreichen das andere. Beides wird gelingen, wenn Frauen sich frühzeitig vernetzen und Strategien gemeinsam umsetzen“, zeigt sich die dlv Präsidentin überzeugt.

„Eine stärkere Beteiligung von Frauen in den Gremien der ländlichen Kammern ist eine Frage der Gerechtigkeit. Wenn sich die Gremienzusammensetzung in den ländlichen Räumen ändert, ändern sich auch die Rahmenbedingungen für Chancengerechtigkeit für Frauen und Männer!“ so die Überzeugung von Brigitte Scherb.

Der Deutsche LandFrauenverband hatte die Tagung im Rahmen seines Projektes „LandFrauenStimmen für die Zukunft – Faire Einkommensperspektive sichern“ durchgeführt. Ziel des Gesamtprojektes ist es, die Einkommenslücke zwischen Frauen und Männern auf dem Land zu verringern. Das Projekt und die Tagung werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

Nach oben Zurück zur Übersicht