08. Oktober 2013 Kompetent im Alltag · Pressemeldungen

Mehr Alltagskompetenz für unsere Kinder

Dr. Monika Michael, Hauptgeschäftsführerin dlv, übergab die Unterschriften an Staatssekretär und Chef der Amtschefkonferenz der KMK Dr. Jan Hofmann mit Susanne Northe, Vorstandsmitglied des LandFrauenverbands Sachsen-Anhalt, Andrea Schwermer, KMK und Caroline Dangel-Vornbäumen, dlv

Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) übergab am Montag rund 155.000 Unterschriften an die Kultusministerkonferenz (KMK). In Vertretung für den Präsidenten der Kultusministerkonferenz nahm Staatssekretär und Chef der Amtschefkonferenz der KMK Dr. Jan Hofmann die Listen von Dr. Monika Michael, Hauptgeschäftsführerin des dlv, und Susanne Northe, Vorstandsmitglied des LandFrauenverbands Sachsen-Anhalt entgegen. LandFrauen im gesamten Bundesgebiet haben die Unterschriften innerhalb der letzten neun Monate gesammelt.

Die LandFrauen fordern schon seit mehreren Jahren ein eigenständiges Unterrichtsfach zur Vermittlung von Alltagskompetenzen, wozu ausdrücklich auch hauswirtschaftliche Kompetenzen gehören. Die KMK hat am 12. September eine Empfehlung ausgesprochen, die Verbraucherbildung an Schulen stärker in den Mittelpunkt zu stellen.

Jetzt kommt es auf die Umsetzung auf Länderebene an. „Die Menge der Unterschriftten zeigt, dass wir mit unsere Forderung nach einem Schulfach von der 1. bis zur 10. Klasse, den Nerv getroffen haben“, so Dr. Monika Michael, Hauptgeschäftsführerin des dlv. „Durch ein eigenständiges Fach kann gewährleitet werden, dass die Inhalte nicht untergehen und die Praxis nicht zu kurz kommt. Zum Beispiel belegen Studien, dass gesundes Essverhalten nicht durch theoretisches Wissen gelernt wird, sondern vom praktischen Erlernen und Erleben bestimmt wird. Die Land Frauen haben sich inzwischen als kompetente außerschulische Partner etabliert, sei es über den aid-Ernährungsführerschein oder mit Programmen, die in den einzelnen Ländern entwickelt wurden. Wir begrüßen, dass die KMK in ihren Empfehlungen die Einbindung außerschulischer Partner unterstützt.“

Am 10. Oktober findet ein Kongress des Deutschen LandFrauenverbandes in Berlin statt, auf dem die aktuelle Situation in den Bundesländern abgebildet wird. Weitere Informationen zu dem Kongress finden Sie unter wwwlandfrauen.info.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Eine der wichtigsten Aufgaben des dlv ist die Fort- und Weiterbildung. Über 115.000 Bildungsveranstaltungen, die im gesamten Bundesgebiet angeboten werden, vermitteln den Mitgliedern Kenntnisse für bürgerschaftliches und politisches Engagement. Der dlv ermöglicht berufliche Qualifizierungen, die den LandFrauen neue Erwerbschancen eröffnen.

Nach oben Zurück zur Übersicht