14. Mai 2013 Gerechte Chancen

Familienpolitik für Familien nicht für Wählerstimmen

„Die Familienpolitik droht im Bundestagswahlkampf zum Spielball der Parteien zu werden“, befürchtet Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbands e.V. (dlv). „Der dlv fordert daher zum Internationalen Tag der Familie eine parteiübergreifende Zusammenarbeit. Unser Appell an die FamilienpolitikerInnen: Tut es gemeinsam, statt immer mehr Flickschusterei bei der Familienförderung zu betreiben. Es ist an der Zeit, die Familienförderung in Deutschland neu auszurichten und die Instrumente zu einer sinnvollen Gesamtförderung umzubauen.“

So könnten die Widersprüche der aktuellen Familienförderung ausgeglichen werden. Im Augenblick werden Anreize für die Erwerbsbeteiligung von Frauen gesetzt, gleichzeitig aber ein Steuersystem aufrechterhalten, das die klassische Arbeitsteilung von Vätern und Müttern unterstützt.

„Kinder sind nicht nur eine persönliche Entscheidung von Frauen und Männern. Sie sind Mittelpunkt unserer zukünftigen Gesellschaft. Familienpolitik muss hierfür die Rahmenbedingungen schaffen“, so Brigitte Scherb. „Die aktuelle Familienförderung ist nicht ausreichend auf das Wohl aller Kinder ausgerichtet, da sie Kinderarmut nicht verhindert und Kinder in verschiedenen Familienkonstellationen nicht ausreichend unterstützt.“

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen. 500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände – das ist das bundesweite Netzwerk des dlv. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Eine der wichtigsten Aufgaben des dlv ist die Fort- und Weiterbildung. Über 115.000 Bildungsveranstaltungen, die im gesamten Bundesgebiet angeboten werden, vermitteln den Mitgliedern Kenntnisse für bürgerschaftliches und politisches Engagement. Der dlv ermöglicht berufliche Qualifizierungen, die den LandFrauen neue Erwerbschancen eröffnen.

Nach oben Zurück zur Übersicht