04. Dezember 2014 Ländlicher Raum · Pressemeldungen · Zukunft Ehrenamt

Fahrdienst, Ehrenamt oder ehrenamtlicher Fahrdienst?

Berlin, 04.12.2014 – Ehrenamtliches Engagement ist ein fester Bestandteil der Gesellschaft in Deutschland. Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) weist zum Tag des Ehrenamts darauf hin, dass LandFrauen durch ihren hohen Organisationsgrad viele Herausforderungen des ländlichen Lebens annehmen. Gerade im ländlichen Raum wäre vieles nicht möglich ohne die Unterstützung ehrenamtlich Engagierter. Auch wenn es um die Mobilität auf dem Land geht, stehen häufig Frauen in der Verantwortung. Sei es nun das altbekannte „Mama-Taxi“ oder innovative Mitfahrgelegenheiten. Immer häufiger jedoch sind Frauen berufstätig und stehen nicht mehr in dem Maße zeitlich zur Verfügung.

 

„Das von A-nach-B-Kommen auf dem Land ist öffentliche Daseinsaufgabe. Dort wo Ehrenamtliche sich engagieren müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Eine Verstetigung guter Ansätze oder auch Anreize zur Förderung ehrenamtlichen Engagements sind hilfreich“, betont Brigitte Scherb, Präsidentin des dlv. „Wir brauchen gute Ideen wie Mobilität auf dem Land gesteigert werden kann. Ehrenamtliches Engagement spielt dabei eine Rolle. Aber wir sind keine Lückenbüßerinnen für fehlende Infrastruktur! Dort wo Ehrenamt durch faire Rahmenbedingungen von der Politik unterstützt wird, werden die LandFrauen auch in Zukunft das Landleben mitgestalten.“

 

Terminhinweis

Auch beim 8. Zukunftsforum: “Frauen – aktiv für ländliche Regionen“ des BMEL wird sich die Begleitveranstaltung des dlv unter anderem dem Thema Mobilität widmen.

dlv-Begleitveranstaltung am 21.01.2015, 13.30 bis 15.30 Uhr

„Und Kuchen backen können sie auch noch… LandFrauen mischen sich ein und gestalten das Land!“

 

Position des dlv

Der Deutsche LandFrauenverband greift mit seinem aktuellen Positionspapier „Mobilität in ländlichen Räumen erhalten“ das Thema auf.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Eine der wichtigsten Aufgaben des dlv ist die Fort- und Weiterbildung. Über 115.000 Bildungsveranstaltungen, die im gesamten Bundesgebiet angeboten werden, vermitteln den Mitgliedern Kenntnisse für bürgerschaftliches und politisches Engagement. Der dlv ermöglicht berufliche Qualifizierungen, die den LandFrauen neue Erwerbschancen eröffnen.

Downloads & Links

Nach oben Zurück zur Übersicht