15. September 2016 · Zukunft Ehrenamt

Die Macht im Netz

Fünf-Länder-Treffen

Anlässlich des Fünf-Länder-Treffens 2016 in Winterthur (Schweiz) haben die Vertreterinnen des Deutschen LandFrauenverbandes, des Liechtensteinischen Bäuerinnen-verbandes, der Arbeitsgemeinschaft Österreichische Bäuerinnen in der Landwirtschafts-kammer Österreich, der Südtiroler Bäuerinnenorganisation sowie des Schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbandes sich mit den „sozialen Medien“ befasst und einen Blick auf ihre internationale Zusammenarbeit geworfen.

Besonders wichtig sind die Sozialkompetenzen, wenn wir im „Netz“ erfolgreich sein wollen, es zählen nicht nur ausschließlich technische Fertigkeiten. Die Macht, die aus der fast unerschöpflichen Datenmenge von Firmen wie Google oder Facebook entsteht, dürfen wir in keiner Weise unterschätzen. Die Auswahl an Netzwerken ist riesig und wächst ständig weiter. Umso wichtiger wird die Sensibilisierung zum Schutz der Privatsphäre der einzelnen Individuen im Umgang mit sozialen Medien. Sie muss deshalb in das Bildungsangebot der obligatorischen Schulzeit aufgenommen werden. Wie das auch für sämtliche Alltagskompetenzen immer wieder betont werden muss.

Der Umgang mit den sozialen Medien und der daraus entstehende Nutzen und/oder deren Risiken, wurde aus verschieden Blickwinkeln betrachtet; aus Sicht der Privatperson, aus Sicht des Verbandes und aus Sicht der Verwaltung.

Der zweite Tag wurde der Beziehung der einzelnen Dachverbände zu den internationalen Organisationen ACWW und COPA-Cogeca gewidmet. Frau Valerie Stevens, GB, schilderte ihre vielfältige caritative Tätigkeit rund um den Globus. Frau Willemine Koning – Hoeve NL von COPA-Cogeca stellte ihre Tätigkeit in Brüssel vor. Da die Gemeinschaft der Bäuerinnen und Landfrauen aus den fünf deutschsprachigen Regionen Europas die Zusammenarbeit mit COPA-Cogeca intensivieren will, findet das 5-Ländertreffen 2017  in Brüssel anlässlich einer Sitzung der Frauengruppe von COPA-Cogeca statt.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:

Brigitte Scherb D

Annemarie Büchel L

Andra Scharzmann Oe

Hildraud Eschbaum Südtirol

Christine Bühler CH

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum: Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität, die Arbeitsbedingungen und die gesellschaftliche Teilhabe im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 400 Kreis- und Bezirksverbände, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Downloads & Links

Nach oben Zurück zur Übersicht