08. Oktober 2014 Ländlicher Raum · Pressemeldungen

Bundespräsident Gauck erhielt Erntekrone der deutschen Landwirtschaft

Bundespräsident Joachim Gauck erhielt gestern die Erntekrone der deutschen Landwirtschaft in einer feierlichen Veranstaltung an seinem Amtssitz, Schloss Bellevue in Berlin. Die Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes (dlv) Brigitte Scherb, die Vorsitzenden des Bundes der Deutschen Landjugend Kathrin Funk und Matthias Daun und der Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes Norbert Schindler übergaben dem Bundespräsidenten die Erntekrone gemeinsam mit Landjugendlichen aus Niedersachsen und Westfalen-Lippe sowie Vertretern der ländlichen Organisationen der beiden christlichen Kirchen in Deutschland. Zu den Gästen im Dienstsitz des Bundespräsidenten, dem Schloss Bellevue, gehörte auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt.

Joachim Gauck bedankte sich für die schöne Erntekrone, die in den nächsten Wochen seinen Dienstsitz schmücken wird. In seinen Dankesworten würdigte er die Landwirtschaft. „Ich habe Respekt und Achtung vor den grünen Berufen und den Menschen, die sie ausüben, und freue mich über die schöne Erntekrone, die den Erntedank so sehr verkörpert“, so der Bundespräsident.

„Wir LandFrauen freuen uns, dass diese Tradition weiterlebt und wir gemeinsam mit der Landjugend und dem Bauernverband die Erntekrone der Deutschen Landwirtschaft an den Bundespräsidenten überreichen können. Die Erntekrone hat eine starke Symbolkraft, stehen die vier Streben doch für Hoffnung, Glaube, Dank und Sorge. Alle vier sind Ausdruck der bäuerlichen Arbeit, dem Stolz und die Freude über die eigenen Produkte. Dies gilt es auch immer an die Politik und die Verbraucher zu vermitteln, denn nur im Dialog, können wir eine moderne, zukunftsfähige Landwirtschaft gestalten“, so Brigitte Scherb, dlv-Präsidentin.

Die Landjugend in Westfalen-Lippe hatte die Erntekrone für den Bundespräsidenten öffentlich in der Dortmunder Innenstadt gebunden, um damit auf die Leistungen der Bauernfamilien und die Wertschätzung der von ihnen erzeugten Lebensmittel aufmerksam zu machen. Anschließend wurde sie in einem Gottesdienst in der Kirche Maria Königin in Dortmund gesegnet. Die niedersächsischen Landjugendlichen aus Rethem setzten bei der Übergabe der Erntekrone beim Bundespräsidenten mit ihrem deutschen Tanz „Maike“ einen besonderen Akzent der Tradition und Moderne.

„Erntekrone wie Tanz zeigen deutlich, in welchem Spannungsfeld wir uns bewegen. Ob in der Landwirtschaft oder der Gesellschaft - wir leben die Tradition, aber passen sie den gesellschaftlichen Veränderungen an. Denn wir gestalten die ländlichen Räume durch unsere Aktionen wie z.B. bei jugend.macht.land. im nächsten Jahr“, betonte die BDL-Bundesvorsitzende Kathrin Funk bei der Übergabe.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Eine der wichtigsten Aufgaben des dlv ist die Fort- und Weiterbildung. Über 115.000 Bildungsveranstaltungen, die im gesamten Bundesgebiet angeboten werden, vermitteln den Mitgliedern Kenntnisse für bürgerschaftliches und politisches Engagement. Der dlv ermöglicht berufliche Qualifizierungen, die den LandFrauen neue Erwerbschancen eröffnen.

Nach oben Zurück zur Übersicht