22. September 2017 · Gerechte Chancen · Kompetent im Alltag · LandFrauen und Landwirtschaft · Ländlicher Raum · Zukunft Ehrenamt

Wählen gehen: Die wichtigste Aufgabe der Demokratie

Appell des Deutschen LandFrauenverbands zur Bundestagswahl

Die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag stehen unter großen Vorzeichen: im kommenden Jahr feiert Deutschland100 Jahre Frauenwahlrecht, 70 Jahre Grundgesetz mit Gleichberechtigungsartikel und 25 Jahre aktiver Gleichstellungsauftrag -- Meilensteine einer erfolgreichen Frauenpolitik.

Aber nicht nur Chancengerechtigkeit ist für den dlv ein nach wie vor dringliches Anliegen. Gute Arbeitsbedingungen für die Frauen in der Landwirtschaft, der Breitbandausbau auf dem Land, eine kluge Politik für die Entwicklung der ländlichen Räume oder auch die Unterstützung des Ehrenamtes sind mitbestimmende Themen für die Wahlentscheidung der LandFrauen.

„Ich appelliere an unsere Mitglieder, das höchste Gut, das die Demokratie bereithält, verantwortungsvoll zu nutzen. Gehen Sie am Sonntag zur Wahl!“, fordert dlv-Präsidentin Brigitte Scherb ihre Mitglieder auf. „Der Zusammenhalt unserer Gesellschaft wird von der Teilhabe und dem Wohlergehen aller Menschen in unserem Land getragen. Prüfen Sie vorab, welche Lösungen die Parteien für die Herausforderungen haben, die für Sie am wichtigsten sind. Bestimmen Sie mit dem Gang zur Wahlurne mit, in welche Richtung sich unsere Gesellschaft weiterentwickeln soll.“

Der Verband hat seinen Mitgliedern als Wahlhilfe seine Forderungen zur Bundestagswahl sowie eine Gegenüberstellung zentraler Themen aus den Wahlprogrammen der Parteien zur Verfügung gestellt.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Nach oben Zurück zur Übersicht