20. Januar 2015 Aktuelles

Tomaten wachsen nicht im Supermarkt!

Rund 20 000 Kinder haben bis heute von dem gemeinnützigen Projekt GartenKinder profitiert. Das 2013 gegründete Projekt der AMC Stiftung Besser essen. Besser leben., das den Deutschen LandFrauenverband als Kooperationspartner gewinnen konnte, ist damit in vielerlei Hinsicht ein äußerst sinnvolles und lohnenswertes Projekt. Das ist kaum verwunderlich, denn Kinder haben heute sehr oft wenig Wissen über Lebensmittel, deren Anbau und Herkunft. Das Projekt ermöglicht es, dass Kinder selbst in der Erde wühlen, Samen und Saaten fühlen, giessen, beobachten und auch warten lernen. So wird ihr Interesse für unsere Umwelt, für Zusammenhänge im Naturkreislauf und für die Herkunft von Lebensmitteln geweckt - verknüpft mit ganz viel Spaß und Genuss. Aufgrund des riesigen Erfolges besteht auch 2015 für Kindergärten und KiTas die Möglichkeit, am Projekt GartenKinder teilzunehmen. Je nach Saison, Lust und Laune werden wieder Tomaten, Erbsen oder Kresse von den Kindern selbst gepflanzt, gepflegt, gezogen und natürlich auch geerntet und gegessen. Die Teilnahme inkl. Schulung und Begleitung durch eine LandFrau aus der Region ist kostenlos.

Die Studie beweist - Spannung und Spaß von der Aussaat bis zur Ernte!

Das Institut für Ernährungspsychologie an der Universitätsmedizin Göttingen hat in Kooperation mit der Hochschule Fulda alle teilnehmenden Kindergärten und KiTas aus dem Jahr 2013 mit folgenden Resultaten befragt: 

453 Kindergärten und KiTas haben 2013 das Projekt durchgeführt

308 von möglichen 408 Kindergärten und KiTas haben an der Projektevaluation teilgenommen

„gut“ bis „sehr gut“, dies waren die Bewertungen der durchführenden Erzieher/-innen. So wurde beispielsweise der Umgang mit Lebensmitteln auf ein neues Level gehoben und deren Wertschätzung gesteigert

Gleichzeitig profitieren sowohl ländliche wie auch städtische Kindergärten und KiTas von der Möglichkeit, mit Pflanzen zu arbeiten und ein Gefühl für den Wert der Lebensmittel zu entwickeln

Die meisten Erfolgsfaktoren von Ernährungsbildung in Kindergärten und KiTas werden somit durch das Projekt erfüllt

Die ausführliche Evaluation ist am 15.01.2015 in der Fachzeitschrift Ernährungs-Umschau erschienen. 

Quelle: Ellrott T, Austel A, Maurer I: Praktische Ernährungsbildung im Kindergarten - Evaluation des Projekts GartenKinder. Ernährungs-Umschau 1/2015, Band 62, S1-S4

 

Über die Stiftung Besser essen. Besser leben.

Die gemeinnützige Stiftung Besser essen. Besser leben. entwickelt Projekte für Kinder und Familien zu den Themen Gesundheit und Genuss mit Bezug zum Kreislauf der Natur. Sie versteht sich als Brücke zwischen Wissenschaft und dem täglichen Leben. Hinter ihrer Arbeit steht die Überzeugung: Essen ist mehr als Nahrungsaufnahme. Es ist der Schlüssel zu lebenslanger Gesundheit und einem intakten Familienleben. Gegründet wurde die Stiftung vom Edelstahl-Kochsystem-Unternehmen Alfa Metalcraft Corporation AG (AMC).


Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen. 500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Präsidentin ist Brigitte Scherb.


Über AMC

Alfa Metalcraft Corporation AG (AMC) engagiert sich seit 1963 weltweit für eine Kultur des gesunden Genießens. So wurde das Unternehmen zum Weltmarktführer im Bereich hochwertiger Edelstahl-Kochsysteme. Der Hauptsitz der in Bingen gegründeten Firma befindet sich heute in Rotkreuz/Schweiz. AMC-Vertriebsgesellschaften und Distributoren bestehen in über 40 Ländern in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Australien. Rund 18.000 Mitarbeiter und Vertriebspartner arbeiten in Produktion, Forschung, Vertrieb und Verwaltung für über 12 Millionen Kunden – ganz nach der Philosophie: „Besser essen. Besser leben.“


Kontakt:

Stiftung Besser essen. Besser leben.
Dr. Doris Rumm-Kreuter
Langmattstrasse 1
6343 Rotkreuz
Schweiz
Tel.: 0041 (0)41 799 53 65

Nach oben Zurück zur Übersicht