15. Oktober 2014 Gerechte Chancen · Pressemeldungen · Zukunft Ehrenamt

Politische Interessenvertretung Thema auf der Kreisvorstandstagung des Deutschen LandFrauenverbands

Um diese Frage ging es auf dem diesjährigen Kreisvorstandsseminar, das vom 8. bis 10. Oktober vom Deutschen LandFrauenverband (dlv) mit finanzieller Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Berlin durchgeführt wurde.

Für dlv-Präsidentin Brigitte Scherb ist die Interessenvertretung ein wichtiger Schlüssel für die Zukunft der Verbände. Die LandFrauenverbände seien zwar bis heute die Player in der Erwachsenenbildung für Frauen im ländlichen Raum geblieben. Doch gerade für die Gewinnung neuer Mitglieder sei eine neue Profilschärfung dringend notwendig. Daher habe man auch in diesem Jahr einen Leitfaden zur Gestaltung der Interessenvertretung für die Orts- und Kreisebene erarbeitet, erläuterte Scherb auf der Veranstaltung und folgerte: „Ein KreislandFrauentag muss immer auch ein politische Kundgebung sein.“

Am zweiten Seminartag standen Theorie- und Praxiseinheiten an. Die Teilnehmerinnen erarbeiteten sich Instrumente und Maßnahmen für politisches Lobbying in ihren Vereinen und tauschten sich über die Themen für die anstehenden Politikergespräche am Folgetag aus.

So ging es in den Gesprächen mit der Ausschussvorsitzenden Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestages Gitta Connemann und mit der parlamentarischen Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth um die vom BMEL geplante Tierwohl-Offensive.

Mit dem Sprecher Familie, Senioren, Frauen und Jugend der SPD-Bundestagsfraktion, Sönke Rix, diskutierten die Kreisvorstandsfrauen eine breite Themenpalette, die von der Frauenquote, über die Pflegereform, bis zur Stärkung des bürgerschaftliches Engagements reichte.

Mit dem Wissen, dass politische Lobbyarbeit kein Hexenwerk ist, ihr Erfolg jedoch maßgeblich davon abhängt, am Ball zu bleiben, und Politiker auch nur Menschen sind, traten die KreislandFrauen ihre Heimreise an.

Wegen der großen Nachfrage wird es im Frühjahr 2015 zwei Wiederholungsseminare geben, die bereits ausgebucht sind.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Eine der wichtigsten Aufgaben des dlv ist die Fort- und Weiterbildung. Über 115.000 Bildungsveranstaltungen, die im gesamten Bundesgebiet angeboten werden, vermitteln den Mitgliedern Kenntnisse für bürgerschaftliches und politisches Engagement. Der dlv ermöglicht berufliche Qualifizierungen, die den LandFrauen neue Erwerbschancen eröffnen.

Nach oben Zurück zur Übersicht