18. Juni 2015 · Ländlicher Raum · Zukunft Ehrenamt

Mehr LandFrauen fürs Land

Anlässlich des dlv-Abendempfangs im Rahmen der Mitglieder-versammlung in Hamburg zeichnete dlv-Präsidentin Brigitte Scherb die diesjährigen Gewinner des Wettbewerbs zur erfolgreichen Mitgliederentwicklung „Mehr LandFrauen für’s Land“ aus.

Die drei Hauptgewinner 2015 sind (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Kartoffelnachmittag für Jung und Alt – Landfrauenverein Emstek (Weser-Ems
  • „Mehr junge LandFrauen für’s Land!“ – Initiative des LandFrauen-Ortsverbands Kierspe (Westfalen-Lippe)
  • „Junge LandFrauen - Wir suchen Sie!“ – LandFrauenverein Kirchgellersen (Niedersachsen-Hannover)

„Wir brauchen motivierte Mitglieder, die sich für das Leben auf dem Land einsetzen. Diese zu gewinnen ist für unsere Vereine eine große Herausforderung. Mit dem Wettbewerb soll gezeigt werden, was für gute Beispiele es bereits gibt. Davon können sich auch andere Vereine inspirieren lassen“, so Brigitte Scherb zum Hintergrund des Wettbewerbs.

Zum zweiten Mal verlieh der dlv die Auszeichnung zur erfolgreichen Mitgliederentwicklung. 31 LandFrauenvereine beteiligten sich mit 41 Aktionen in den Kategorien Junge Frauen, Gute Vereinsarbeit, Mehrwert, Öffentlichkeitsarbeit und persönliche Ansprache. Die ersten drei Plätze (gleichrangig) zeichnete der dlv mit je 500 Euro für die Vereinsarbeit aus. Die Plätze vier bis zehn (gleichrangig) wurden mit je 100 Euro belohnt. Entschieden über die Vergabe der Preise hat eine Jury, bestehend aus Vera Backes (Geschäftsführerin des Landesverbands SaarLandFrauen), Dr. Waltraud Böden (ehemalige Geschäftsführerin des LandFrauenverbands Weser-Ems) und Hiltrud Snelinski (ehemalige Vorsitzende des LandFrauenverbands Sachsen).

Die drei Erstplatzierten

Kartoffelnachmittag für Jung und Alt des Landfrauenvereins Emstek (Weser-Ems)

Junge Frauen haben immer weniger freie Zeit – das brachte die LandFrauen aus Emstek auf eine Idee: Warum nicht eine Veranstaltung durchführen, auf der Mütter mit ihren Kindern teilnehmen können. Um auch die älteren Mitglieder nicht auszuschließen, durften auch Großmütter mit ihren Enkelkindern mitmachen. Die Veranstaltung sollte außerdem dazu dienen, neue, in erster Linie junge Frauen auf die LandFrauen aufmerksam zu machen. Die Zeitung berichtete über die anstehende Aktion, die auf 30 Teilnehmerinnen mit Kindern beschränkt war. Interessierte Frauen konnten sich vor Ort in eine Liste eintragen, um weitere Informationen über die LandFrauen zu erhalten. Die Jury hob besonders die analytischen Überlegungen, die generationenübergreifende Aktion und die damit erreichte Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft hervor.

„Mehr junge LandFrauen für’s Land!“ – Initiative des LandFrauen-Ortsverbands Kierspe (Westfalen-Lippe)

Jüngere Frauen zu gewinnen, ist ein wichtiges Ziel – auch für die LandFrauen aus Kierspe. Um den Ortsverband zukunftssicher auszurichten, starteten die LandFrauen die Initiative zur Verjüngung in den eigenen Reihen. Mit einem eigenen Forum für junge Frauen im Ortsverein wollen sie die Verjüngung schaffen. Die LandFrauen starteten mit einer Auftaktveranstaltung „Erste Hilfe für Kleinkinder“, die sich an interessierte junge Frauen richtete. Mithilfe eines Fragebogens wurden die Interessen der Frauen abgefragt und es gab eine gemeinsame Programmplanung. In einem Jahr konnten so 26 neue Mitglieder zwischen 28 und 35 Jahren gewonnen werden. Die Jury lobt die strategische Planung und das zielgruppengerechte Programm des Ortsverbands.

„Junge LandFrauen - Wir suchen Sie!“ – LandFrauenverein Kirchgellersen (Niedersachsen-Hannover)

Der LandFrauenverein Kirchgellersen stand vor einer Herausforderung: keine Mitglieder unter 40 Jahren. Daher entwickelten die LandFrauen eine Strategie, wie sie ebendiese Zielgruppe erreichen könnten. An einem Informationsabend tauschten junge Frauen Ideen untereinander aus und mittels eines Fragebogens wurden die Wünsche der potenziellen Mitglieder abgefragt. Im Zeitraum von März bis November 2014 konnte der Verein so 24 neue Frauen unter 40 Jahren gewinnen. Außerdem hat sich die Wahrnehmung von außen stark verbessert: Der LandFrauenverein wird jetzt als attraktiver, moderner Verein, der für alle Altersgruppen geeignet ist, wahrgenommen. Die Jury war beeindruckt von der strategischen Ausrichtung mit Step-by-Step-Planung und gratuliert den LandFrauen zu ihrem Erfolg.

 

Die Plätze vier bis zehn

Herzen gegen Schmerzen - LandFrauenVerein Achim u.U. (Niedersachsen-Hannover)

Interessenvertretung ist eine der besten Möglichkeiten, um auf die Arbeit der LandFrauen aufmerksam zu machen. Ziel der LandFrauen aus Achim und Umgebung war es, junge Frauen anzusprechen und dem Verein ein positives Image zu verleihen. An drei Nähabenden entstanden 177 Herzkissen, die einer Frauenklinik übergeben wurden. Der Jury gefiel auch die Idee, einen Arbeitskreis „JungeLandFrauen“ zu gründen.

LandFrauen kaufen regional – Landfrauenverband Bitburg (Rheinland-Nassau)

Seit Anfang 2015 erhalten die LandFrauen aus Bitburg beim Einkaufen in der Region Vergünstigungen. Damit soll auch für potenzielle Mitglieder ein Anreiz geschaffen werden, bei den LandFrauen einzutreten. Die Jury sieht in dieser Aktion eine Win-Win-Situation für die heimische Wirtschaft und die LandFrauen. Besonders gut ist, dass die Regionalität ins Bewusstsein gebracht wird.

Sportliche, kreative und kulturelle Aktivitäten des LandFrauenVerein Friedrichstadt u.U. (Schleswig-Holstein)

Wie lässt sich das Interesse der Frauen wecken, die am bisherigen Vereinsangebot nicht interessiert sind? Das fragten sich die LandFrauen aus Friedrichstadt und Umgebung. Impulse dafür gab es aus den eigenen Reihen, wie z.B. Drachenbootrennen oder die Gründung einer Linedancegruppe. Die Jury lobte auch die strategische Gründung von Untergruppen nach Interessen.

„Ich bin eine LandFrau! Und du?“– Landfrauenverein Havelland (Brandenburg)

Gezielte Öffentlichkeitsarbeit als Mittel für Mitgliederwerbung – darauf setzen die LandFrauen aus dem Havelland. Interessen aller Mitglieder vertreten, ein entsprechendes Programm anbieten und ein einheitliches Farbkonzept bei Homepage, Flyer und T-Shirts, so lautet die Strategie der LandFrauen. Zwei neue Ortsgruppen haben sich seither gegründet - ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann, gratuliert die Jury.

Junge Frauen in den Vorstand – LandFrauen Oberrotweil (Südbaden)

Persönliche Ansprache kann viel bewirken – das finden auch die LandFrauen aus Oberrotweil. Sie übergeben neu zugezogenen Frauen persönlich Verbandsflyer und informieren sie über die Arbeit der LandFrauen. Besonders gezielt werden jüngere Frauen angesprochen. So konnten sie bereits drei neue Frauen direkt für den Vorstand gewinnen. Eine beeindruckende Leistung, findet die Jury.

Gründung der Mädchengruppe „Wellendinger“ - LandFrauen Wellendingen (Südbaden)

Durch den stark gestiegenen Altersdurchschnitt des Vereins kamen die LandFrauen aus Wellendingen auf die Idee, eine Mädchengruppe zu gründen. Auf einer Auftaktveranstaltung wurde erfragt, was die Mädchen sich von ihrem Verein wünschen. So gewinnt man gleich die nächste Generation LandFrauen. Die Jury lobt diese Idee von Nachwuchswerbung.

Aktive Mitgliederwerbung des Landfrauenvereins Wilstermarsch (Schleswig-Holstein)

Durch ein attraktives Programm, das jedes Alter anspricht, wollen die LandFrauen aus Wilstermarsch neue Mitglieder gewinnen. Um noch unentschlossene Frauen von dem Angebot des Vereins zu überzeugen, entschieden sich die LandFrauen für ein Probe- bzw. Geschenkabo. Ein Probeabo als Geschenk anstelle von Blumen ist eine gute Idee, befand die Jury.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb. 

Eine der wichtigsten Aufgaben des dlv ist die Fort- und Weiterbildung. Über 115.000 Bildungsveranstaltungen, die im gesamten Bundesgebiet angeboten werden, vermitteln den Mitgliedern Kenntnisse für bürgerschaftliches und politisches Engagement. Der dlv ermöglicht berufliche Qualifizierungen, die den LandFrauen neue Erwerbschancen eröffnen.

Nach oben Zurück zur Übersicht