12. Januar 2016 · LandFrauen und Landwirtschaft · Ländlicher Raum

LandFrauen starten zur IGW ihr Themenjahr 2016 „Verantwortung tragen“

Der Deutsche LandFrauenverband ist auf der Internationalen Grünen Woche mit starken LandFrauen und aktuellen Themen vertreten

Die Internationale Grüne Woche 2016 ist für den Deutschen LandFrauenverband (dlv) der Startschuss für sein Themenjahr „LandFrauen tragen Verantwortung“.

„Für uns LandFrauen ist das kein Lippenbekenntnis, sondern ein tragendes Moment für unser berufliches und ehrenamtliches Engagement als Bäuerinnen, landwirtschaftliche Unternehmerinnen, als Frauen, die auf dem Lande leben und agieren, die sich für die Stärkung und positive Entwicklung der ländlichen Regionen einsetzen und stark machen“, sagt Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes. „Es entspricht unserem Verständnis von Verantwortung, genau hinzuschauen, sich einzumischen und aktuellen Fragestellungen zuzuwenden“, so Scherb weiter.

Dieses Potenzial spiegelt die Teilnahme der LandFrauen während der IGW wider. Auf dem ErlebnisBauernhof (Halle 3.2, Stand 142) informiert der dlv über seine vielfältigen aktuellen Aktivitäten und das Spektrum seiner Verbandsarbeit. Mitglieder des dlv-Präsidiums, eine Unternehmerin des Jahres sowie Vertreterinnen aus verschiedenen LandFrauen-Landesverbänden werden den Besucherinnen und Besuchern Rede und Antwort stehen.

Erste Gelegenheit gibt es am 15.01.2016 in Halle 4.2, wo sich LandFrau Jutta Zeisset, Preisträgerin 2014 des dlv-Wettbewerbs „LandFrauen mit Ideen - Unternehmerin des Jahres“, auf der Bühne gemeinsam mit dlv-Präsidentin Brigitte Scherb den Fragen stellt und den derzeit laufenden Wettbewerb präsentiert.

Aktuelle gesellschaftliche und politische Fragestellungen werden in Begleitveranstaltungen vertiefend diskutiert:

Das BäuerinnenForum am 16.01.2016 steht unter der Thematik „Bigger, better, Burnout? - Wo liegen die Belastungsgrenzen von Frauen?“. Hier diskutieren LandFrauen mit ihren Gästen über die ökonomische Notwendigkeit von Wachstum, über die Auswirkungen des Strukturwandels, welche Faktoren zur Überlastung von Frauen führen und wie dieser vorgebeugt werden kann.

Beim 9. ZukunftsForum des BMEL „Lebenswerte Regionen – dynamisch und innovativ“ vertieft der Deutsche LandFrauenverband in seiner Begleitveranstaltung am 20.01.2016 das Thema „Willkommenskultur gestalten – Netzwerke für eine gelingende Integrationspolitik im ländlichen Raum“. Im Rahmen der Veranstaltung werden Ideen und Erfahrungen aus der Praxis vorgestellt und Handlungsfelder für eine gelingende Integrationspolitik herausgearbeitet. Akteure und Vertreter von Initiativen im ländlichen Raum diskutieren abschließend über Chancen der Integration, Herausforderungen und notwendige Rahmenbedingungen.

Das Thema Verantwortung impliziert eine Wertschätzung der landwirtschaftlichen Produktion und einen fairen Erzeuger-Verbraucher-Dialog. Deshalb unterstützt der Deutsche LandFrauenverband ausdrücklich die vorurteilsfreie Betrachtung moderner Landwirtschaft und die Teilnahme von LandFrauen an der Demonstration „Wir machen euch satt 2.0“ am 16.01.2016 am Berliner Hauptbahnhof.

LandFrauen des Infokreises Steinfurt aus dem Landesverband Westfalen-Lippe sind am 18.01.2016 einen Tag lang als Agrarscouts im Rahmen der Aktion zehn100tausend auf dem ErlebnisBauernhofs unterwegs und suchen das Gespräch mit kritischen Verbrauchern. „Wir sind überzeugt, dass diese engagierten LandFrauen dazu beitragen, mit ihrem Wissen, ihren Erfahrungen und ihren kommunikativen Fähigkeiten im direkten Gespräch mit Verbraucherinnen und Verbrauchern viele Vorurteile über moderne Landwirtschaft abbauen zu helfen“, sagt dlv-Präsidentin Brigitte Scherb.

Darauf aufmerksam zu machen, was Verantwortung für LandFrauen beinhaltet und wie Verantwortung sinnstiftend eingesetzt werden kann, ist der rote Faden des Deutschen LandFrauenverbandes zur IGW 2016. „Publikum, Politik und Presse sind herzlich eingeladen, die Diskussion mit uns LandFrauen aktiv zu führen“, so Brigitte Scherb.

Den Deutschen LandFrauenverband (dlv) finden Sie auf dem ErlebnisBauernhof (Halle 3.2), Stand 142.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität, die Arbeitsbedingungen und die gesellschaftliche Teilhabe im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

 

 

 

 

Nach oben Zurück zur Übersicht