08. Juni 2015 · Kompetent im Alltag

Kommt das Schulfach "Alltagswissen"?

Am vergangenen Sonntag forderte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka, ein Schulfach, das die Schülerinnen und Schüler besser auf die Herausforderungen des Alltags vorbereitet. Dinge, die für das praktische Leben wichtig sind, sollen dort vermittelt werden, wie handwerkliche Fähigkeiten, Grundkenntnisse in richtiger Ernährung und Kochen, aber auch, wo zum Beispiel die Fallen in Handyverträgen lauern.

„Wir freuen uns sehr, dass sich nun auch unsere Bildungsministerin öffentlich für ein Schulfach Alltagswissen ausspricht. Wir LandFrauen fordern bereits seit Jahren ein Schulfach, das die Alltagskompetenzen über alle Klassenstufen und Schulformen hinweg vermittelt“, betont dlv-Präsidentin Brigitte Scherb. 2013 konnte der dlv rund 155.000 Unterschriften für ein Schulfach „Alltags- und Lebensökonomie“ an die Kultusministerkonferenz übergeben. „Wir werden dieser Forderung solange Nachdruck verleihen, bis ein solches Schulfach an den Schulen eingeführt wird“, kündigt Brigitte Scherb an. Um diese Forderungen praktisch zu untermauern, sind die LandFrauen im ganzen Bundesgebiet bei verschiedenen Kindergarten- und Schulprojekten in der Ernährungs- und Verbraucherbildung aktiv. Dazu gehören auch der aid-Ernährungsführerschein, die SchmExperten und die GartenKinder.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb. 

Eine der wichtigsten Aufgaben des dlv ist die Fort- und Weiterbildung. Über 115.000 Bildungsveranstaltungen, die im gesamten Bundesgebiet angeboten werden, vermitteln den Mitgliedern Kenntnisse für bürgerschaftliches und politisches Engagement. Der dlv ermöglicht berufliche Qualifizierungen, die den LandFrauen neue Erwerbschancen eröffnen.

Nach oben Zurück zur Übersicht