10. Mai 2017 · Gerechte Chancen

Frauen wählt Frauen!

Deutscher LandFrauenverband ruft zur Sozialwahl 2017 auf

Die heiße Phase der Sozialwahl 2017 hat längst begonnen. Höchste Zeit, den Wahlzettel zurück zu senden. Das große Ziel des dlv ist es, die Frauenanteile in den Selbstverwaltungsorganen der gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfallversicherungen deutlich zu erhöhen.

„Wir appellieren: Frauen wählt Frauen! Wir können den Frauenanteil erhöhen, wenn Sie alle, Wahllisten wählen, auf denen Frauen vordere Listenplätze inne haben“, ist Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbands (dlv) überzeugt. „Für die Zukunft brauchen wir aber eine paritätische Besetzung bei den Wahllisten der Sozialwahlen. Diese Bundesregierung hat das nicht gesetzlich verankert, obwohl es Teil des Koalitionsvertrags war. Wir werden auch über die Wahl 2017 hinaus dafür kämpfen, die Gremien gleichberechtigt zu besetzen.“

Entscheidungen, die in den Gremien der Selbstverwaltungsorgane getroffen werden, haben großen Einfluss auf das Leben der Versicherten. Dort wird nicht nur über Präventions- und Reha-Maßnahmen entschieden, sondern auch über eingereichte Widersprüche beraten. Frauen sollten hier nicht fehlen!

Bei der Wahl der Vertreterversammlung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) steht mittlerweile fest, dass in den Gruppen der versicherten Arbeitnehmer und der Arbeitgeber Wahlen ohne Wahlhandlung (Friedenswahlen) stattfinden werden. In der Gruppe der Selbstständigen ohne fremde Arbeitskräfte hingegen findet eine Wahl mit Wahlhandlung statt. Erstmals haben wir hier die Möglichkeit, zwischen elf verschiedenen Listen zu wählen.

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität und die Arbeitsbedingungen im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Nach oben Zurück zur Übersicht