27. Juli 2016 Aktuelles · Newskategorien · Pressemeldungen

Ab Juli neu besetzt

Imke Junge und Janka Schmidt verstärken das dlv-Team

Personalwechsel beim Deutschen LandFrauenverband

Das Referat Landwirtschaft, Wirtschaftspolitik und Bildung in der Bundesgeschäftsstelle ist seit dem 1. Juli durch Imke Junge neu besetzt. Sie tritt die Nachfolge von Swantje Hedt an. Aufgewachsen auf dem elterlichen Betrieb im Landkreis Unna in Westfalen ist Frau Junge mit der Landwirtschaft eng verwurzelt. Nach dem Studium der Agrarwissenschaften startet sie nun beim dlv ins Berufsleben. „Durch meine Mutter begleiten mich die LandFrauen schon seit meiner Kindheit. Ich freue mich, in einem so engagierten Verband wie dem Deutschen LandFrauenverband mitarbeiten zu dürfen.“

Ebenfalls neu dabei ist Janka Schmidt. Sie ist Diplom-Politikwissenschaftlerin und seit Juli Assistentin der Geschäftsführung. Davor führte sie fünf Jahre die Leipziger Filiale eines IT-Bildungsunternehmens. „Ich habe nach dem Abitur mein Dorf in Thüringen verlassen. Ich freue mich, dass ich nun mit meiner Arbeit im Deutschen LandFrauenverband, zumindest thematisch zurückkehren kann.“ Sie folgt auf Nadine Siemer.

Ab jetzt treffen Sie wieder Astrid Falter bei allen Fragen rund um die Öffentlichkeitsarbeit beim dlv an. Ihre Elternzeit ist zu Ende und Ina Krauß hat den Staffelstab weitergereicht.

 

Aktiv für Frauen und ihre Familien im ländlichen Raum:
Über den Deutschen LandFrauenverband e.V. (dlv)

Der Deutsche LandFrauenverband e.V. (dlv) ist der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Lande leben, und deren Familien. Ziel ist, die Lebensqualität, die Arbeitsbedingungen und die gesellschaftliche Teilhabe im ländlichen Raum zu verbessern. Der dlv vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen.

500.000 Mitglieder, 400 Kreis- und Bezirksverbände, 12.000 Ortsvereine, 22 Landesverbände bilden zusammen ein starkes Netzwerk. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen zu verbessern. Präsidentin ist Brigitte Scherb.

Nach oben Zurück zur Übersicht